Lauflernschuhe: Gut ausgerüstet für die ersten Schritte

lauflernschuhe
©amridesign/ Fotolia.com

Die ersten Gehversuche sind ein wichtiger Entwicklungsschritt im Leben eines Babys. Auch Eltern erfüllt dieser Schritt mit Stolz. Nun ist es an der Zeit, die ersten Schuhe für den Nachwuchs zu kaufen: Lauflernschuhe unterstützen die kleinen Füße in ihrer natürlichen Entwicklung.

Die ersten Schritte erfüllen jedes Kind voller Stolz – und auch bei den Eltern löst dieser wichtige Schritt in Richtung Selbständigkeit Begeisterung aus. In der Tat handelt es sich bei den ersten freien Gehversuchen um das Überwinden einer großen Entwicklungshürde, die dem Nachwuchs völlig neue Perspektiven und Möglichkeiten eröffnet. Um künftig noch besser voranzukommen, wird es nun Zeit, über den Kauf der ersten kleinen Schuhe nachzudenken.

Natürlich ist es immer noch am gesündesten für die Entwicklung der Füße, wenn Kinder barfuß umherlaufen. So wird das Gleichgewicht am besten geschult und die Fußmuskulatur wird kontinuierlich aufgebaut. Im Haus können Eltern daher getrost auf Schuhe verzichten und ihrem Kind stattdessen ABS-Söckchen anziehen, die für einen sicheren Halt sorgen.

Eine weiche Sohle unterstützt die gesunde Entwicklung der Füße

Doch gerade dann, wenn aus den ersten tapsigen Schritten ein sicheres Gehen wird und die Kleinen darauf brennen, draußen weiter zu üben, sind Schuhe unverzichtbar. Beim Kauf der ersten Kinderschuhe sollten Eltern auf eine gute Qualität achten, um den Füßen einerseits einen stabilen Halt zu geben, sie andererseits jedoch auch in ihrer natürlichen Bewegung nicht einzuschränken.
Oftmals wird angenommen, die Schuhe für Kleinkinder müssen besonders robust und hart sein – das ist jedoch ein Trugschluss. So genannte Lauflernschuhe zeichnen sich durch eine solide Flexibilität aus. Sie sind stabil, besitzen jedoch eine weiche Sohle. So kann der Fuß gut abgerollt werden – und der Unterschied zum Barfußlaufen fällt nur gering aus.

Lederschuhe sind besonders empfehlenswert

Qualitatives Schuhwerk für Babys besitzt außerdem ein flexibles Obermaterial, das nicht nur gelegentliche Stürze, sondern auch Krabbelphasen standhält. Leder ist besonders empfehlenswert – der Stoff ist nicht nur strapazierfähig, sondern auch atmungsaktiv und verhindert kleine Käsefüße.

Eltern sollten sich bei der Auswahl der ersten Lauflernschuhe am besten in einem Fachgeschäft beraten lassen. In Schuhläden werden die kleinen Füße professionell vermessen, sodass auch die richtige Größe und Breite der Schuhe gewährleistet ist. Gerade zu kleine Schuhe können langfristig zu Fußfehlstellungen führen.

Auch im Winter locken Spaziergänge

Für den Winter gibt es Lammfelleinlagen, die in die Lauflernschuhe eingelegt werden können. So bleiben die kleinen Füße auch bei tiefen Temperaturen angenehm warm – und einem ausgedehnten Spaziergang durch die Eislandschaft steht nichts mehr im Wege.

Powered by WordPress